GRAITEC Advantage - FAQ RSS-Feed abonnieren GRAITEC Advantage - FAQ RSS-Feed abonnieren

FAQ



Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

  • Software:

     Autodesk Advance Steel
  • Modul:

     GAM
  • Frage:

     Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?
  • Typus:

     Allgemein
  • Schwierigkeit:

     **

Antwort

In Advance Steel unter AutoCAD haben Sie die Möglichkeit, die Benutzeroberfläche an Ihre speziellen Anforderungen anzupassen. Zu diesen Möglichkeiten gehört unter anderem, dass Sie von Ihnen häufig genutzte Befehl in einer Werkzeugpalette zusammenfassen und die Liste dieser Befehle durch selbst zusammengestellte Befehlsfolgen erweitern können. Für die Übersichtlichkeit empfiehlt es sich, eigene Befehle in einer eigens dafür erstellen Werkzeugpalette anzuordnen.

Auch wenn Sie hierfür zunächst etwas Zeit investieren müssen, lohnt es sich, da Sie durch ein auf Ihre Bedürfnisse optimal angepasstes Menü, sehr viel effizienter arbeiten können.
In dieser FAQ möchten wir Ihnen anhand einiger Beispiele die Vorgehensweise hierfür erläutern. Es sind nur wenige Schnitte nötig, um eine Werkzeugpalette neu anzulegen und mit den für Sie wichtigsten Befehlen zu füllen.

Um häufig genutzte Befehle schneller und effektiver erreichen zu können, können Sie in einer Werkzeugpalette zusammengefasst werden. Dabei empfiehlt es sich, eine neue Werkzeugpalette nur für diesen Zweck zu erstellen, um die Benutzeroberfläche übersichtlicher zu halten.

Erstellen einer eigenen, leeren Werkzeugpalette

Um eine eigene, leere Werkzeugpalette zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine vorhandene Palette und wählen Sie „Neue Palette“ aus dem Kontextmenü aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Tragen Sie den gewünschten Namen für die neue Palette in das Feld ein.
Nun können Sie in dieser neuen Werkzeugpalette Ihrer eigenen Befehle hinterlegen und so anordnen, wie es Ihrer Arbeitsweise am besten entspricht.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Befehle aus Advance Steel in die neue Werkzeugpalette einfügen

Im Folgenden soll erläutert werden, wie Sie Befehle, die Sie persönlich sehr häufig verwenden, aus ganz verschiedenen Bereichen aus Advance Steel in Ihrer eigenen Werkzeugpalette zusammenfassen können.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in Ihre neue Palette und wählen Sie aus dem Kontextmenü „Befehle anpassen…“ aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Es öffnet sich das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“, das alle in AutoCAD und Advance Steel verfügbaren Befehle enthält.
Um die gewünschten Befehle leichter zu finden, schalten Sie zunächst auf „Benutzerdefinierte Befehle“ um. Nun sind nur noch die Befehle aus Advance Steel sichtbar.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Zunächst soll z.B. der Befehl zum Einfügen eines 3G Rahmens in die Werkzeugpalette gelegt werden. Klicken Sie hierfür mit der linken Maustaste auf den Befehl in der Liste, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie den Befehl in die leere Werkzeugpalette.
Der Befehl wird sofort in der Werkzeugpalette sichtbar und kann, sobald das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“ mit OK geschlossen wurde, wie gewohnt ausgeführt werden.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Mit dieser Vorgehensweise können Sie beliebig viele Befehl einfügen.

Hinweis: Sie können natürlich Befehle auch wieder aus der Werkzeugpalette löschen. Klicken Sie hierfür mit der rechten Maustaste auf den zu löschenden Befehl und wählen Sie „Löschen“ aus dem Kontextmenü aus.

Durch die Vielzahl der vorhandenen Befehle ist es empfehlenswert, sich die Suche zu vereinfachen.
Wenn Sie z.B. Anschlüsse in Ihre Werkzeugpalette übernehmen möchten, dann können Sie die Reihenfolge der in der Liste aufgeführten Befehle ändern, so dass diese nicht mehr alphabetisch, sondern nach Datenbanken (Quelle) sortiert sind. Klicken Sie hierfür einfach auf „Quelle“ über der entsprechenden Spalte.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Alle Anschlüsse sind in der Datenbank (Quelle) ASTJOINTS hinterlegt und werden nun in der Liste untereinander aufgeführt.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Als nächstes soll der Anschluss „Fußplatte“ in die Werkzeugpalette einfügt werden. Da alle Anschlüsse in diesem Menü mit ihrem Englischen Namen aufgeführt sind, müssen Sie für dieses Beispiel nach „Base plate“ suchen.

Klicken Sie den Befehl an und ziehen Sie ihn, wie oben beschrieben, in die Werkzeugpalette.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Natürlich erscheint nun in der Werkzeugpalette auch der Englische Name des Anschlusses, und wenn Sie mit dem Mauszeiger über den Befehl fahren, werden der Englische Name und Hilfetext angezeigt. Sie können dies ändern, indem Sie den Anschluss mit der rechten Maustaste anklicken und aus dem Kontextmenü „Eigenschaften…“ auswählen.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Tragen Sie nun den gewünschten Namen in das Feld „Name“ und den gewünschten Hilfetext in das Feld „Beschreibung“ ein und schließen Sie das Fenster mit OK.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun soll der Befehl „Rahmenecke geschraubt mit Voute“ in die Werkzeugpalette eingefügt werden. Wenn Sie die englische Bezeichnung des Anschlusses nicht kennen, können Sie sich einfach an den Buttons in der linken Spalte orientieren.

Fügen Sie den Befehl, wie oben beschrieben, in die Werkzeugpalette ein. Wenn Sie möchten, können Sie den Befehl noch umbenennen und den Hilfetext anpassen.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun soll der Befehl „Materialliste Summe“ aus „schnelle Dokumente“ hinterlegt werden.
Um den Befehl zu finden, können Sie im Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“ in die Zeile „Suchbefehlsliste“ den Suchbegriff „Material“ eingeben

Sie erhalten dann folgendes Ergebnis:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Um nun sicher zu sein, den richtigen Befehl auszuwählen, müssen Sie das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“ zunächst schließen, und den Befehl „Materialliste Summe“ aus „schnelle Dokumente“ starten. Im Befehlsfenster erhalten Sie den internen Befehl, der abgesetzt wird, wenn der Befehl gestartet wird. Merken Sie sich die Key-Nummer 22025.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Öffnen Sie nun wieder der Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“, indem Sie mit der rechten Maustaste in Ihre Werkzeugpalette klicken und aus dem Kontextmenü „Befehle anpassen…“ auswählen. Schalten Sie auf „Benutzerdefinierte Befehle“ um, und geben Sie erneut den Suchbegriff „Material“ ein.

Wenn Sie nun mit dem Mauszeiger über die einzelnen Einträge des Suchergebnisses fahren, dann wird Ihnen der Befehl mit der Key-Nummer angezeigt.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Ziehen Sie den entsprechenden Befehl in Ihre Werkzeugpalette.

Verfahren Sie genauso, um den Befehl „Strukturierte Liste“ (Key-Nummer: 22017) aus „schnelle Dokumente“ in die Werkzeugpalette einzufügen.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun sollen noch Befehle für die Detaillierung in die Werkzeugpalette eingefügt werden.
In unserem Beispiel soll der Prozess „Alle Einzelteile Blech Blatt voll A0“ mit den Standardeinstellungen von Graitec aus „schnelle Dokumente“ verwendet werden. Auch hier müssen Sie zunächst die Key-Nummer ermittelt, indem Sie den Prozess aus „schnelle Dokumente“ starten.

Schließen Sie hierfür das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“ und starten Sie den Prozess aus „schnelle Dokumente“ heraus. Merken Sie sich die Key-Nummer 11.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Öffnen Sie erneut das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“.
Schalten Sie auf „Benutzerdefinierte Befehle“ um und geben Sie als Suchbegriff „All single parts plate“ ein. Sie erhalten folgendes Ergebnis:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Den richtigen Befehl finden Sie auch hier wieder, indem Sie mit dem Mauszeiger über die einzelnen Einträge fahren und sich den Eintrag mit der Key-Nummer 11 (siehe oben) in die neue Werkzeugpalette ziehen.

Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass der ausgewählte Befehl ^C^C_AstM4DetProc 11 und nicht ^C^C_AstM4DetProc User 11 lautet. Die Befehle mit dem Zusatz „User“ sind die vom Anwender angepassten Prozesse und Zeichnungsstile.
Sollten Sie eigene Prozesse und Zeichnungsstile angepasst haben und diese in Ihre Werkzeugpalette einfügen wollen, dann müssen Sie unbedingt darauf achten, die Befehle mit dem Zusatz „User“ zu verwenden.

Verfahren Sie genauso, um den Prozess „Alle Hauptteile Blatt voll A0“ (Key-Nummer: 51) einzufügen.

Eine weitere Möglichkeit, um Befehle in eigenen Werkzeugpaletten zu hinterlegen ist, einen vorhandenen Button mit einem Befehl zu belegen.
So soll nun der Befehl „Ansicht SV – OBem HT NamePosKlFühr“ aus der Zeichnungsstilverwaltung hinterlegt werden.
Zuerst müssen Sie wieder den Befehl ermitteln, der intern abgesetzt wird, um den Befehl zu starten.
Öffnen Sie hierfür die Zeichnungsstilverwaltung, starten Sie die Erzeugung der Ansicht und merken Sie sich den Befehlsstring.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Dieser Befehl kann nun einem Button hinterlegt werden.
Hierfür muss zunächst wieder das Fenster „Benutzeroberfläche anpassen“ geöffnet werden.
Suchen Sie sich einen beliebigen Befehl aus, dessen Button zum Befehl, der dort hinterlegt werden soll passt, und ziehen Sie diesen wie gewohnt in die Werkzeugpalette.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Da nun noch der ursprüngliche Befehl hinterlegt ist, muss dieser durch den für die gewünschte Ansicht ausgetauscht werden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Befehl und wählen im Kontextmenü „Eigenschaften…“ aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Es öffnet sich das Fenster „Werkzeugeigenschaften“, indem Sie in der Zeile „Befehlsstring“ den vorhandenen durch den neuen Befehl, den Sie zuvor ermittelt haben (siehe oben), austauschen.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun können Sie den Button noch umbenennen und den Hilfetext ändern (siehe oben).
Schließen Sie das Fenster mit OK.
Diese Änderungen haben nur Auswirkungen auf den Button in der eigenen Werkzeugpalette. Da es sich um eine Kopie des Buttons handelt, wird der ursprüngliche Button dabei nicht verändert.

Hinweis: Es empfiehlt sich, vor dem eigentlichen Befehl ^C^C_ einzufügen. Dieser String bricht alle Befehle, die evtl. noch aktiv sind, ab und der eigentliche Befehl kann ohne Probleme gestartet werden.

Für unser Beispiel wurde der Zeichnungsstil der Ansicht aus der Zeichnungsstilverwaltung heraus gestartet. Wenn Sie dies tun, um den Befehl auszuführen, dann öffnet sich, nachdem das Detail erstellt worden ist, wieder die Zeichnungsstilverwaltung. Dies ist zwar sinnvoll, wenn Sie in der Zeichnungsstilverwaltung einen Stil anpassen, um, nachdem das Detail erstellt und überprüft worden ist, erneut Änderungen oder Korrekturen am Stil vornehmen zu können, für das eigentliche Arbeiten beim Detaillieren kann es aber lästig sein. Daher wurde dem Button in der neuen Werkzeugpalette nicht die Key-Nummer -1 13, sonder nur 1 13 hinterlegt. Das vorangestellt Minuszeichen veranlasst das erneute Öffnen der Zeichnungsstilverwaltung, nachdem das Detail erstellt worden ist. Dieser Vorgang kann für unsere Zwecke entfallen und daher sollt auch das Minuszeichen nicht übernommen werden.

Verfahren Sie genauso, um den Befehl „Einzelteil Abwicklung Blech vorn“ (^C^C_AstM4CommDetByStyle 3 23) einzufügen.

Die Werkzeugpalette kann nun so aussehen:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Hinweis: Sie können die gewünschten Befehlsstrings für Zeichnungsstile, Prozesse oder Stücklisten auch herausfinden, indem Sie den gewünschten Befehl aus den „Schnellen Dokumenten“ heraus aufrufen und dann den Befehlsaufruf aus dem Befehlszeilenfenster übernehmen. Genau so können Sie für Ihre gewünschten Anschlüsse mit dem Verbindungsmanager verfahren.

Befehlsfolgen zusammenstellen und in die Werkzeugpalette hinzufügen

Sehr nützlich kann es auch sein, wenn Sie Befehle, die oft zusammen ausgeführt werden, als Befehlsfolge auf einen Button legen. So können mit einem Knopfdruck mehrere Befehl gestartete werden, die dann automatisch nacheinander ablaufen.

Beim Modellieren kann eine Struktur schnell unübersichtlich werden, wenn zusätzlich zu den Elementen auch noch alle Anschlussobjekte sichtbar sind.
Im Folgenden soll eine Befehlsfolge entstehen, mit der alle Anschlussobjekte im Modell zunächst selektiert und dann ausgeblendet werden.

Zunächst müssen die Befehlsstrings ermittelt werden, die die gewünschten Aktionen ausführen. In unserem Beispiel müssen zunächst alle Anschlussobjekte selektiert werden. Um den genauen Befehlsstring zu erhalten, führen Sie bitte den Befehl „Anschlussobjekte filtern“ aus der Werkzeugpalette „Auswahlfilter“ aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

In der Befehlszeile finden Sie den entsprechenden Befehlsstring.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun müssen die selektierten Anschlussobjekte noch ausgeblendet werden. Führen Sie dafür bitte den Befehl „Darstellung Objekte aus“ aus der Werkzeugpalette „Schnelle Ansichten“ aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

In der Befehlszeile finden Sie den entsprechenden Befehlsstring.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Nun muss ein geeigneter Button, wie oben beschrieben, in die neue Werkzeugpalette gezogen werden. Für dieses Beispiel kann z.B. der Button für den Auswahlfilter der Anschlussobjekte (Joint boxes) verwendet werden.
Öffnen Sie die Eigenschaften des Buttons und verändern Sie dies wie folgt:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Dabei tragen Sie in die Zeile „Befehlsstring“ folgendes ein:
^C^C_AstM4SelectObjectByName ASTDIALOGCONOBJREPR;_AstM4SwitchReprMode off; ^C^Cai_deselect

Hinweis: Der dritte Teil (^C^C_ai_deselect) bewirkt dabei, dass nach dem Ausblenden die Elemente deselektiert werden (die Auswahl wird aufgehoben).

Verfahren Sie entsprechend, um eine Befehlsfolge, die alle Kameras selektiert und ausblendet, auf einem Button zu hinterlegen (^C^C_AstM4SelectObjectByName ASTCAMERA;_AstM4SwitchReprMode off; ^C^Cai_deselect).

Das Ergebnis kann dann so aussehen:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Übersichtlichkeit in der Werkzeugpalette

Um die Übersichtlichkeit zu erhöhen, können Trennlinien in die Werkzeugpalette eingefügt werden.
Klicken Sie hierfür einfach mit der rechten Maustaste an die Stellen, an der eine Trennlinie eingefügt werden soll, und wählen Sie aus dem Kontextmenü „Trennung hinzuf.“ aus.

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?

Das Ergebnis kann dann so aussehen:

Wie kann ich eine eigene Werkzeugpalette anlegen?