GRAITEC Group News

GRAITEC News






05/07/2011

Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert

Bièvres, Frankreich 4. Juli 2011 – Das neue Stadion in Valenciennes, Frankreich, steht in der Nähe des alten Stadions und fasst bis zu 25.000 Personen und gehört dem Fußballverein von Valenciennes. Das Konstruktionsbüro ETI ist bereits sehr erfahren in der Konstruktion von Stadien und wurde daher für die Gestaltung dieses Stadions ausgewählt. Die Größe des Projekts und die Bedingung des Architekten, dass keine Schraube zu sehen sein sollte, legte die Verwendung der Software Advance Steel für dieses Projekt nahe.

Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert


Das Konzept des neuen Stadions in Valenciennes setzte das Fachwissen des Konstruktionsbüros ETI voraus. Das Büro war bereits 2006 für die Erstellung des Alpen-Stadions in Grenoble (Frankreich) verantwortlich und arbeitete mit an der Erweiterung des Marcel Picot Stadions in Nancy, in Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Aufgrund der Größe des neuen Stadions mussten 4 Personen gleichzeitig in Vollzeit an dem Projekt arbeiten: der Projektmanager Fabrice Grisot, der Konstrukteur Stéphane Dottori und 2 Bauzeichner.

Die Stahlkonstruktion des Stadions wurde zur Abstützung für die gebrauchsfertigen Beton-Tribünen erstellt. Die Konstruktion besteht aus konischen Hohlprofilen, die aus Y-förmigen, geschweißten Blechen erstellt wurden. Unter dem Stahldach befindet sich ein Laufsteg, der den einfachen technischen Zugang zur Umfassung des Stadions ermöglicht.


  Vorstudien zur Stahlkonstruktion und Modellierung: Über die Verwendung von Advance Steel  

Für die ersten 2D-Zeichnungen des Projekts wurde AutoCAD® verwendet. Die Bauherrn und Architekten benötigten jedoch genauere Details, die nur mit 3D dargestellt werden konnten. Die komplexe Konstruktion erforderte daher den Einsatz eines BIM-Systems (Building Information Modelling) wie Advance Steel.

Aufgrund der Flexibilität der zahlreichen Werkzeuge, ermöglichte Advance Steel eine schnelle Modellierung aller Elemente der Stahlkonstruktion. Dabei wurden sowohl Standardprofile aus den integrierten Bibliotheken als auch automatische Umrechnungsbefehle verwendet. Diese ermöglichen es, AutoCAD® Elemente in polygonale Belche zu konvertieren.

Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert


  Eine Notwendigkeit dieses architektonischen Projekts: eine Stahlkonstruktion ohne sichtbare Schrauben  

Damit der Wunsch des Architekten umgesetzt werden konnte, die Konstruktion ohne sichtbare Schrauben zu erstellen, musste ETI von Anfang an das Stadion unter Berücksichtigung dieser Forderung konstruieren. Um den Transport der Einzelteile zu erleichtern, wurden trotzdem Schraubverbindungen erstellt, welche anschließend auf der Baustelle mit Abdeckblechen zusammen geschweißt wurden. Für ein perfektes Aussehen wurden die Schweißstellen übermalt und geschliffen. Es war daher notwendig, Schweißkantenvorbereitungen an die Bleche und Profile zu modellieren. Das führte zu einem realistischen Ergebnis und die Schweißkantenvorbereitungen waren auch auf den Zeichnungen sichtbar

Aus dem automatisch nummerierten 3D Modell konnten mit Advance Steel automatisch alle Fertigungs- und Montagezeichnungen mit allen notwendigen Beschriftungen und Bemaßungen für die Werkstatt erzeugt werden. Zusätzlich zu den als DWG-Dateien generierten Zeichnungen, konnten die Stahlbauteile direkt als DSTV- und DXF-Dateien an die CNC-Maschinen in die Werkstatt des Subunternehmers übermittelt werden, der für die Fertigung verantwortlich war.


  Fehlerfreie Montage der Stahlkonstruktion  

Die Montagezeichnungen, die aus dem 3D Modell generiert wurden, beinhalteten alle notwenigen 2D und 3D Ansichten. Diese sind für das Verständnis des Montage Teams auf der Baustelle sehr wichtig. Da die Kollisionen in dem 3D Modell bereits im Vorfeld überprüft worden waren, mussten während der Erstellung der Konstruktion auf der Baustelle keine weiteren Anpassungen mehr gemacht werden.

Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert Neues Stadion in Valenciennes mit Advance Steel modelliert

Herr Stéphane Dottori, Konstrukteur bei ETI Design Office: "Wir hatten keinen einzigen Anruf vom Vorarbeiter der Baustelle bezüglich gefundener Fehler."


Über ETI...
ETI wurde 1982 in Echirolles, in der Nähe von Grenoble, Frankreich, von Fabrice Grisot gegründet. Die Hauptaufgaben des Unternehmens liegen in der Modellierung von 3D Stahlkonstruktionen, wie z.B. Schulen, Stadien, Skilifte, Krankenhäuser, Flughafenhallen, etc. Seit 2006 arbeitet ETI mit Advance Steel und besitzt heute 5 "Advance Steel Premium“ Lizenzen. Weitere Informationen auf: www.eti-ingenierie.fr


Über GRAITEC...
GRAITEC widmet sich seit 1986 als einer der führenden Anbieter Europas der Entwicklung hochwertiger CAD- und Statik-Software (BIM) für die Bauindustrie. GRAITEC-Software wird weltweit in mehr als 30.000 Unternehmen eingesetzt und ermöglichte die Konstruktion repräsentativer Projekte, wie die Tribünen des "Stade de France" in Paris, die Metro in Kairo oder die Olympia-Skisprungschanze in Garmisch-Partenkirchen. Die GRAITEC-Gruppe zählt heute mehr als 250 Mitarbeiter in 11 internationalen Tochterunternehmen (Frankreich, Deutschland, Tschechische Republik, Rumänien, Russische Föderation, Großbritannien, Kanada und USA) und hat ein weltweites Netzwerk aus mehr als 30 Vertriebspartnern.
Mehr Informationen auf www.graitec.com