GRAITEC Inc. News

GRAITEC Deutschland News






26/03/2009

Illuminierter Glaskubus in Linz

Die einzigartige Stahl-Glas-Fassade des ARS ELECTRONICA Centers in Linz wurde von der Firma Grömer Stahl GmbH unter Verwendung der GRAITEC Advance Stahlbau Software konstruiert.

Advance Stahlbau Kundenprojekt: Ars Electronica Center, Linz
Advance Stahlbau Kundenprojekt: Ars Electronica Center, Linz
Advance Stahlbau Kundenprojekt: Ars Electronica Center, Linz


Die Stadt Linz trägt in diesem Jahr die Auszeichnung "Kulturhauptstadt Europas". Pünktlich zum Auftakt dieses Ereignisses wurde im Januar das neue ARS ELECTRONICA Center eröffnet. Das hochmoderne Center besteht aus einem alten Teil und einem neuen 4000 m2 großen Erweiterungsbau. Baubeginn der mehrgeschossigen Erweiterungsfläche war im Frühjahr 2007. Beide Teile bilden seit der Fertigstellung Ende 2008 eine Einheit und bieten Platz für Ausstellungen, Seminare & Konferenzen, Gastronomie & Veranstaltungen und für Open-Air Events.


Das gesamte Center ist von einer ca. 5000 m2 großen Außenhülle ummantelt. Dieser Hülle wiederum ist eine doppelschalige Stahl-Glas-Fassade vorgesetzt, die mit LED-Leuchten ausgestattet ist. Die Stahl-Glasfassade besteht aus 200 Tonnen Stahl, 1100m2 Gitterrost-Wartungsgängen und 1100 einzelnen, teils matt und teils transparenten Glasscheiben, die sich je Gebäudeseite zu großen Glasflächen zusammenschließen. Die Stahl-Glas-Fassade bildet das Highlight des Centers, da sie das gesamte Gebäude in den unterschiedlichsten Farben illuminiert.


Der interessanteste Aspekt bei diesem Projekt ist die außergewöhnliche Geometrie des Gebäudes. Der Gebäudequader scheint, je nach Blickwinkel, in seiner gesamten Form verzogen, da die einzelnen Gebäudeseiten verschieden zueinander geneigt sind. Keine der Außenkanten verläuft parallel zueinander. Um diesen Effekt zu erreichen, mussten die einzelnen Fassadenseiten unterschiedlich konstruiert werden. Für die Konstrukteure der Grömer Stahl GmbH war es eine Herausforderung, die vorgesetzte Stahl-Glas-Fassade der vorgegeben 3D-Geometrie des Architekten anzupassen. Advance Stahlbau erwies sich mit seiner 3D-Fähigkeit als die geeignete Software für dieses Projekt, denn in Advance Stahlbau können 3D-Modelle mit wenig Aufwand erzeugt, verwaltet und modifiziert werden. Die CAD-Software verarbeitet sämtliche Daten des 3D-Modells, beschleunigt die Erstellung aller Dokumente und sichert rundum die Übereinstimmung von Modell und Zeichnungen, durch automatische Überprüfung im Dokumentenmanager. Den Konstrukteuren der Grömer Stahl GmbH wurde die Erstellung der Stahl-Glas-Fassade dadurch erleichtert.


Neben der 3D-Fähigkeit waren für Herrn Ing. Thomas Moser, Projektleiter bei der Grömer Stahl GmbH, auch die verfügbaren NC-Daten und die intelligenten Anschlüsse ein wichtiger Hauptvorteil der Advance Stahlbau Software. In Advance werden NC-Daten automatisch aus der 3D-Struktur des Modells abgeleitet. Außerdem bietet die Software eine riesige Bibliothek intelligenter Anschlüsse, die sich sofort intelligent an ihre Bezugspunkte anpassen und Modelländerungen direkt sichtbar machen. Diese Funktionen trugen zu einer schnelleren Erstellung der Fassade bei und führten zusätzlich zu einem enormen Zeitersparnis bei der Planung.




Über die Grömer Stahl GmbH:
Die Grömer Stahl GmbH wurde 2005 von Herrn Gerald Grömer gegründet. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Stahl- und Glaskonstruktionen, Konstruktiver Stahlbau und Hallenbau. Die Grömer Stahl GmbH liefert Stahl-Glaskonstruktionen in verschiedensten Ausführungen. Sonderformen wie polygonal, Bogendächer, punktgehaltene Fassaden, structural glazing oder weitgespannte Stahl-Glasfassaden sind die besondere Stärke des Unternehmens. Zu den weiteren Referenzprojekten des Unternehmens gehören unter anderem die Aufstockung Schachmayer Linz, Berg- und Talstation Ahornbahn in Mayerhofen und der Hubschrauberlandeplatz UKH Meidling.
Weitere Informationen zur Grömer Stahl GmbH finden Sie auf www.groemer-stahl.at.