GRAITEC Group News

GRAITEC News






29/09/2006

GRAITEC bringt Advance Massivbau 7.1 heraus, die neue Version seiner AutoCAD-gestützten CAD-Software für den Massivbau


Paris, 1. 12.2006: GRAITEC, einer der weltweit führenden Entwickler von Konstruktions- und Statiksoftware, bringt die neue Version 7.1 von Advance Massivbau auf den Markt.

Speziell für Konstrukteure und Ingenieure entwickelt, ist Advance Massivbau die ideale AutoCAD-Erweiterung für die 3D-Gebäudemodellierung und die automatische Erstellung von Bewehrungszeichnungen und Stücklisten.

Bei der Entwicklung von Advance Massivbau 7.1 wurden drei Hauptziele verfolgt:
  • Steigerung der Produktivität
  • Hohe Zeichnungsqualität und schnelle Fertigstellung
  • Minimierte Fehlerquote
Steigerung der Produktivität
HÖHERE PRODUKTIVITÄT
HÖHERE PRODUKTIVITÄT: Advance Massivbau 7.1 beinhaltet weitere neue, vordefinierte Bewehrungsstile, die eine automatische Bewehrung aller Strukturelemente ermöglichen. Bauteilen wie Durchlaufrägern, Wand- und Deckenöffnungen, Wänden und Wandverbindungen ordnet der Konstrukteur die gewünschten Bewehrungseigenschaften zu. Aus diesen benutzerdefinierten Stilen erstellt Advance die entsprechenden Bewehrungszeichnungen und legt automatisch die benötigen Symbole und Beschriftungen ab.

Weitere Verbesserungen:
Neue Griffpunkte für einen erweiterten Zugriff auf graphische Objekte,
vereinfachte Layerverwaltung,
Geschossübergreifendes Kopieren von Symbolen und Bemaßungen mit automatischer Erkennung der korrespondierenden Elemente.

VERBESSERTE QUALITÄT DER ZEICHNUNGEN UND SCHNELLERE FERTIGSTELLUNG: Advance Massivbau 7.1 nutzt jetzt das Konzept der Dynamischen Blöcke von AutoCAD zur Zeichnungserstellung. Diese neue Funktion ermöglicht es, automatisch präzisere Zeichnungen anzufertigen und verknüpft die dynamischen Blöcke mit den 3D-Objekten, da sie schon bei der Modellerstellung definiert werden. Bei Änderungen am Modell werden die erstellten Detailzeichnungen und die dynamischen Blöcke entsprechend aktualisiert. Dank dieser Technik können beispielsweise Fensteraussparungen in Schnitten und Detailansichten mittels eines maßgeschneiderten Symbols dargestellt werden, einschließlich Sturz und Brüstung. Ebenso erweist sich diese Technik bei der Darstellung von Treppen als äußerst hilfreich.


VERBESSERTE QUALITÄT DER ZEICHNUNGEN UND SCHNELLERE FERTIGSTELLUNG

Weitere Funktionen, wie die Anpassung der Schraffurwinkel an die Elementausrichtung, die verbesserte Anordnung elementbezogener Symbole oder das automatische Erkennen der nötigen assoziativen Maßlinien (etwa bei nicht vorhandenen Wandvorsprüngen oder Öffnungen) führen zu deutlich aufgeräumteren und qualitativ hochwertigeren Zeichnungen.

MEHR SICHERHEIT: Advance Massivbau 7.1 verfügt über eine neuartige Technik: Model Watch (Kollisionskontrolle), welche die logische Konstruktion des 3D-Modells schon bei der Planung überwacht. Es erfolgt unmittelbar eine Fehlermeldung, wenn sich beispielsweise identische Elemente an derselben Stelle befinden oder Öffnungen außerhalb der Wände platziert wurden. Ebenso verhindert Advance Massivbau in diesem Fall die Aktualisierung der Zeichnungen, minimiert also das Fehlerrisiko durch die fortwährende Kontrolle aller Änderungen innerhalb des Projekts.
Advance Massivbau 7.1 enthält darüber hinaus zahlreiche Verbesserungen, die sich eng an den Vorschlägen und Wünschen der Advance-Anwender orientieren.

David Bourgeois, Chefkonstrukteur bei Finaxiome: "Der wichtigste Vorteil von Advance Massivbau ist der deutliche Gewinn an Produktivität und Qualität - dank 3D. Wir freuen uns, bei der Einführung der "dynamischen Blöcke in Version 7.1 mitgewirkt zu haben. Dies führt zu einer erheblich verbesserten Effizienz."